Warum läuft deine Nase, wenn du weinst? Es stellte sich heraus, dass dies der genaue Grund ist

Bei einer Erkältung und Grippe läuft die Nase auf natürliche Weise. Es kann jedoch vorkommen, dass Sie beim Weinen gelegentlich eine laufende Nase verspürt haben. Die Menge an Flüssigkeit, die aus der Nase austritt, kann wenig oder viel sein, wie Schleim oder Schleim bei einer Erkältung und Grippe. Was bewirkt eigentlich, dass beim Weinen Wasser aus der Nase kommt?

Was verursacht eine laufende Nase beim Weinen?

Es gibt verschiedene Gründe, warum Sie weinen könnten. Ich weiß nicht, ob es eine traurige, glückliche oder gar traurige Situation ist. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam.

Wenn Sie weinen, fühlt sich Ihre Nase normalerweise nass und fließend an, ob Sie es merken oder nicht. Ja, beim Weinen werden nicht nur deine Augen nass, sondern auch deine Nase. Dieser Ausfluss aus der Nase kann sehr gering oder manchmal sehr stark sein, wie bei einer Erkältung und Grippe.

Tatsächlich gibt es so viele, dass Sie es vielleicht aufsaugen können, als würden Sie sich bei einer Erkältung und Grippe die Nase ziehen. Die Menge oder Menge an Flüssigkeit, die aus der Nase austritt, wird manchmal davon beeinflusst, wie tief Sie weinen.

Wenn du zum Beispiel nur regelmäßig Tränen vergießt, läuft deine Nase nicht so viel oder gar nicht. Wenn Sie in der Zwischenzeit sehr schluchzend weinen, reicht normalerweise die Flüssigkeit, die aus der Nase kommt, aus, um wie eine Erkältung und Grippe aufgesogen zu werden.

Vielleicht fragen Sie sich, was der Grund für diese laufende Nase ist, wenn Sie weinen. Sie sehen, wenn Sie weinen, tritt Wasser nicht nur aus Ihren Augen und läuft über Ihre Wangen, sondern geht auch bis unter die Augenlider.

Anscheinend befindet sich an der Unterseite des Augenlids ein Kanal, der direkt mit der Nase verbunden ist, der als Tränennasengang bezeichnet wird. Genauer gesagt am Ende des Auges, das der Nase am nächsten ist.

Einige der Tränen, die nicht über die Wangen fließen, gelangen in den Tränennasenkanal und dann in die Nasenhöhle. In der Nase angekommen, vermischt sich die Flüssigkeit, die eigentlich reißt, mit Schleim und anderen Substanzen in der Nase.

Erst dann strömt aus der Nase heraus. Deshalb fühlt sich deine Nase beim Weinen flüssig an. Kurz gesagt, die Flüssigkeit ist reine Tränen und kein Rotz wie bei einer Erkältung und Grippe.

Es ist nur so, manchmal fühlt es sich etwas dick an, weil es mit Schleim und verschiedenen anderen Substanzen aus der Nase vermischt wurde.

Wie stoppt man eine laufende Nase beim Weinen?

Grundsätzlich wird eine laufende Nase beim Weinen von selbst nachlassen, wenn Ihr Weinen aufhört. Wenn Sie jedoch verhindern möchten, dass der Ausfluss aus Ihrer Nase kommt oder Ihre Nase sich immer noch flüssig und nass anfühlt, obwohl Sie nicht mehr weinen, gibt es mehrere Möglichkeiten, dies zu stoppen.

Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie dies tun können:

  • Trinke viel Wasser. Der Bedarf an ausreichend Flüssigkeit kann dazu beitragen, die Schleimmenge zu reduzieren, sodass eine laufende Nase schneller austrocknet.
  • Heißen Tee trinken. Wie bei Erkältungen und Grippe kann auch das Trinken von heißem Tee helfen, eine laufende Nase beim Weinen zu lindern.
  • Verwenden Sie Dampf im Gesicht. Sie können überschüssige Flüssigkeit in der Nase entfernen, indem Sie ein mit warmem Wasser gefülltes Becken verwenden. Bringen Sie dann Ihr Gesicht nahe genug an das Becken und atmen Sie langsam den warmen Dampf ein.
  • Nehmen Sie eine warme Dusche. Die Wärme des Dampfes aus dem warmen Wasser kann helfen, den Schleim auszutrocknen, der beim Weinen die Nase tränen lässt.

Der Punkt ist, Sie müssen sich keine Sorgen machen, denn eine laufende Nase beim Weinen ist eine normale Sache, die jedem passiert.

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found