Oft verwechselt mit dem gleichen, ist dies der Unterschied zwischen Leidenschaft und sexueller Stimulation

Sexuelle Erregung und sexuelle Erregung sind im Grunde zwei verschiedene Dinge. Es gibt mehrere Dinge, die die sexuelle Erregung und Erregung einer Person beeinflussen können.

Was ist sexuelle Stimulation?

Sexuelle Stimulation ist die Fähigkeit des Körpers, auf Berührung, Kuss, Stimulation und sexuelle Stimulation zu reagieren. Für Männer bedeutet erregt, wenn der Penis eine maximale Erektion bekommen kann.

Bei Frauen wird die Vagina durch die natürliche Gleitflüssigkeit des Körpers nass.

Die Fähigkeit des Körpers, auf sexuelle Stimulation zu reagieren, kann aufgrund verschiedener Faktoren abnehmen.

Die häufigste Ursache ist eine verminderte Menge an Scheidenflüssigkeit bei Frauen aufgrund von hormonellen Veränderungen oder anderen Erkrankungen wie Diabetes bei Männern.

Wenn der vaginale Ausfluss bei Frauen abnimmt, ist dies normalerweise auf die Wechseljahre zurückzuführen. Um dies zu überwinden, wird der Arzt in der Regel eine Hormontherapie empfehlen.

Es handelt sich zwar um eine medikamentöse Therapie, aber in letzter Zeit besagen einige Studien, dass eine Hormontherapie für Menschen mit Wechseljahren riskant sein kann, zu denen das Krebsrisiko zählt.

Bei Männern kann die Veränderung der Hormone im Körper auch die sexuelle Erregung beeinflussen.

Die Abnahme des von den Hoden produzierten männlichen Hormons Testosteron kann die Muskelkraft, die Knochenmasse und die Spermienproduktion reduzieren.

Stress, die Einnahme von Medikamenten oder eine Krankheit, die dazu führt, dass Erektionen nicht optimal oder impotent sind, können auch dazu führen, dass die Fähigkeit eines Mannes, den Sex zu stimulieren, nachlässt.

Um es zu verbessern, können Sie versuchen, Ihre Ernährung zu verbessern, regelmäßig Sport zu treiben, genug Schlaf zu bekommen, mit Stress umzugehen und mit dem Rauchen aufzuhören.

Versuchen Sie dann, Ihren Arzt zu konsultieren, um Ihr Arzneimittel zu ändern, wenn Sie sich aufgrund des Arzneimittels, das Sie einnehmen, beim Sex weniger erregt fühlen.

Darüber hinaus können Sie und Ihr Partner auch einen Arzt oder Sexualtherapeuten beraten, um Wege zu finden, das maximale Sexualleben mit Ihrem Partner wiederherzustellen.

Was ist also sexuelle Erregung?

Sexuelle Erregung ist der Drang oder Wunsch nach sexueller Aktivität. Entweder durch Masturbation oder Sex mit einem Partner.

Es gibt mehrere Dinge, die einen geringen Sexualtrieb oder ein geringes Verlangen verursachen können, von denen eines ein Problem mit dem Zustand des Körpers ist.

Der Verlust des sexuellen Verlangens wird in medizinischer Hinsicht auch als . bezeichnet Hypoaktive Störung des sexuellen Verlangens (HSDD). Dieser Zustand wird anscheinend häufig von Frauen erlebt.

Eine kürzlich durchgeführte Studie hat gezeigt, dass fast ein Drittel der Frauen im Alter von 18 bis 59 Jahren ihr sexuelles Verlangen verloren hat.

Der Verlust des sexuellen Verlangens von Frauen wird im Allgemeinen durch eine Kombination von psychischen und physischen Faktoren verursacht.

Die FDA, nämlich die POM-Agentur in den Vereinigten Staaten, hat kürzlich die Verwendung von Flibanserin zur Behandlung von geringem Sexualtrieb bei Frauen genehmigt.

Filbansering oder weibliches Viagra ist ein Medikament, das täglich eingenommen werden muss. Obwohl sie zugelassen und rezeptfrei verkauft werden, müssen diese Medikamente jedoch unter Aufsicht und Verschreibung eines Arztes verwendet werden, um Risiken zu vermeiden.

Ein weiterer Faktor, der den Sexualtrieb einer Frau beeinflussen kann, ist die Abnahme aufgrund von Scham und Traumata. Wo dies beispielsweise aus der Erfahrung mit sexueller Belästigung zu entnehmen ist.

Da dies die sexuelle Funktion einer Frau als Erwachsene beeinträchtigen und eine oder mehrere Phasen des sexuellen Reaktionszyklus beeinflussen kann, kann eine Eheberatung oder Sexualtherapie hilfreich sein, um mit den sexuellen Problemen einer Frau umzugehen.

Männer, die ein geringes sexuelles Verlangen haben, können durch eine Kombination von biologischen, persönlichen und Beziehungsfaktoren mit ihren Partnern verursacht werden.

Oftmals kann auch der Zustand von Männern mit niedrigem Testosteronspiegel das Verlangen nach Sex verringern.

Wie bei Frauen kann auch die Einnahme von verschreibungspflichtigen Medikamenten wie Antidepressiva und Blutdruckmedikamenten den Testosteronspiegel senken.

Auch der Konsum von Alkohol oder Marihuana kann Männer faul machen, Sex zu haben.

Was ist also der Unterschied zwischen Erregung und sexueller Erregung?

Den Unterschied zwischen sexueller Erregung und Erregung zu kennen, kann dir helfen, die Wurzel deines Problems zu finden.

Nehmen wir zum Beispiel, Sie haben in letzter Zeit weniger Sex mit Ihrem Partner, wissen aber nicht warum. Nun, es ist wichtig für Sie zu wissen, wo das Problem liegt, Ihre sexuelle Erregung oder Erregung.

Wenn das Problem Ihre sexuelle Erregung ist, haben Sie möglicherweise immer noch den Wunsch, Liebe zu machen oder zu masturbieren.

Wenn Sie jedoch Sex haben, können Sie nicht so erregt sein, wie Sie es sein sollten.

Zum Beispiel bleibt die Scheide trocken oder der Penis bekommt keine Erektion (Impotenz), obwohl er aufgewärmt ist Vorspiel heißes Stück.

Umgekehrt bedeutet dies, dass Ihr Körper die Reize, die er empfängt, leicht fühlen und darauf reagieren kann, wenn das Problem Ihre sexuelle Erregung ist.

Es ist nur so, dass Sie kein Interesse an sexuellen Aktivitäten haben.

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found