Kann Schwitzen leicht ein Symptom einer HIV-Erkrankung sein?

HIV (Human Immunodeficiency Virus) ist ein Virus, das das Immunsystem schwächt und Sie anfällig für Krankheiten macht.

Symptome einer HIV-Erkrankung können im Allgemeinen nicht immer erkannt werden, bis Sie einen HIV-Test durchführen. Einige Fälle geben jedoch an, dass leichtes Schwitzen, insbesondere nachts, eines der Kennzeichen einer HIV-Infektion sein kann. Ist das wahr?

Stimmt es, dass Schwitzen ein Symptom einer HIV-Erkrankung ist?

HIV selbst bringt Sie nicht so leicht ins Schwitzen. Andere Krankheiten, die angreifen, nachdem das Immunsystem aufgrund von HIV geschwächt wurde, verursachen jedoch vor allem nachts Symptome von Schwitzen. Es gibt jedoch auch einige Dinge, die Sie leicht ins Schwitzen bringen, darunter:

  • Hormonelle Veränderungen
  • Diabetes
  • Menopause
  • Hyperthyreose
  • Schlafapnoe oder andere Schlafstörungen

Nachtschweiß tritt bei Menschen mit HIV häufiger auf, wenn die körpereigenen T-Zellen (CD4) von Menschen mit frühen HIV-Symptomen unter 200 Zellen/ml liegen. Schweiß kann während des Schlafs und ohne körperliche Aktivität auftreten.

Es ist wichtig zu wissen, dass übermäßiges Nachtschweißen nicht unbedingt bedeutet, dass Sie HIV haben. Um herauszufinden, ob Sie HIV-positiv sind oder nicht, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen und einen HIV-Test durchzuführen.

Die Symptome einer HIV-Erkrankung variieren je nach Stadium

Die Symptome einer HIV-Erkrankung variieren je nach Stadium der Erkrankung, in dem Sie sich befinden. Im Folgenden sind die drei Stadien der HIV-Erkrankung und ihre allgemeinen Merkmale aufgeführt.

1. Das erste Stadium von HIV ist als akute oder primäre HIV-Infektion bekannt, es wird auch als akutes retrovirales Syndrom bezeichnet. In dieser Phase treten bei den meisten Menschen grippeähnliche Symptome auf, die schwer zu erkennen sind, ob die Grippe durch eine Atemwegsinfektion oder eine andere Erkrankung verursacht wird.

2. Die nächste Phase ist die klinische Latenzphase. Das HIV-Virus wird in diesem Stadium weniger aktiv, obwohl es noch im Körper von Menschen mit HIV vorhanden ist. In dieser Phase treten keine Infektionssymptome auf, da die Virusinfektionen nur sehr langsam fortschreiten. Diese Latenzphase von HIV kann mehr als 10 Jahre dauern. Viele Menschen zeigen in dieser Zeit keine HIV-Symptome.

3. Das letzte Stadium von HIV ist bereits ein schweres Stadium. In dieser Phase wird das Immunsystem schwer geschädigt und anfällig für opportunistische Infektionen (Infektionen, die Menschen mit einem schwachen Immunsystem angreifen). Einmal entwickelt, können die Symptome von HIV bereits deutlich sichtbar sein, zum Beispiel:

  • Übel
  • Gag
  • Leicht müde
  • Fieber
  • Mit HIV selbst verbundene Symptome, wie kognitive Beeinträchtigungen, können die Denkweise von Menschen mit HIV beeinflussen.

Wie diagnostiziert man HIV?

Wenn Sie vermuten, dass Sie aufgrund einer HIV-Erkrankung oder aus anderen Gründen leicht schwitzen, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt und zögern Sie nicht.

Der Arzt wird einige Tests durchführen. Ein HIV-Screening-Test wird durchgeführt, um nach Antikörpern gegen den Körper zu suchen, der vom Virus angegriffen wird. Antikörper sind Proteine, die schädliche Fremdstoffe oder Partikel im Körper wie Viren und Bakterien erkennen und zerstören.

Das Vorhandensein bestimmter Antikörper weist normalerweise auf eine Infektion in Ihrem Körper hin. Einige Tests, die Anzeichen einer akuten HIV-Infektion erkennen können, umfassen:

  • p24-Test, Antigen-Bluttest
  • Der Test untersucht die CD4-Zahl und den HIV-Viruslasttest
  • HIV-Antigen- und Antikörpertests

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found