5 Arten von bitteren Lebensmitteln, die tatsächlich gut für die Gesundheit des Körpers sind

Süße und herzhafte Speisen scheinen aufgrund ihres köstlichen und süchtig machenden Geschmacks beliebter zu sein. Im Gegensatz zu bitteren Speisen, die häufiger gemieden werden, weil sie als unangenehm empfunden werden. Manche denken sogar, dass bitterer Geschmack gleichbedeutend mit giftigem Essen ist.

Allerdings nicht immer, denn es gibt einige bitter schmeckende Lebensmittel, die reich an Nährstoffen sind und somit gut für die Gesundheit des Körpers sind. Neugierig, welche bitteren Lebensmittel gemeint sind? Sehen Sie sofort mehr in der folgenden Rezension.

Warum ist bitteres Essen gut für den Körper?

Wenn Süßes dafür bekannt ist, den Blutzucker zu erhöhen, Hunger auszulösen, Diabetes und Fettleibigkeit zu verursachen, sind bittere Lebensmittel genau das Gegenteil.

Von der Seite der Huffington Post berichtet, Guido Masé, ein Autor des Buches Die Wildmedizin-Lösung: Heilung mit aromatischen, bitteren und stärkenden Pflanzen, sagte, dass nicht alle bitteren Lebensmittel giftig sind, sie sind sogar mit verschiedenen Nährstoffen angereichert, die Sie nicht von süßen Lebensmitteln erhalten, die Sie bisher am liebsten mögen.

Darüber hinaus kann Ihnen der bittere Geschmack dieser Lebensmittel tatsächlich helfen, Ihren Appetit zu kontrollieren, die Arbeit der Leber bei der Produktion von Galle zu verbessern und das Verdauungssystem in Gang zu setzen. Indirekt wird das Risiko für Krebs, Herzerkrankungen, Diabetes geringer.

Auswahl an bitteren Speisen, die zu Hause probiert werden können

Nun, Interesse daran zu haben, bitteres Essen zu essen? Lassen Sie sich nicht verwirren, hier sind einige Optionen:

1. Pare

Allein der Name kann sich vorstellen, wie dieses eine Gemüse schmeckt. Ja, Bittermelone ist seit langem für ihren ausgeprägten bitteren Geschmack bekannt.

Wussten Sie jedoch, dass Bittermelone reich an Antioxidantien ist? Aus diesem Grund wird angenommen, dass Bittermelone dazu beiträgt, Angriffe freier Radikale zu verhindern, die chronische Krankheiten verursachen, um das Risiko von Herzerkrankungen und Diabetes zu reduzieren.

Bitterer Kürbis ist auch vollgepackt mit sekundären Pflanzenstoffen wie Triterpenoiden, Polyphenolen und Flavonoiden, die nachweislich das Wachstum von Krebszellen im Körper verlangsamen.

2. Orangenschale

Quelle: Pop Sugar

Zitrusfrüchte, Zitronen und Grapefruit werden in der Regel nur vom Fruchtfleisch verzehrt. Einzigartig sind die weißen Fasern und die äußere Schale dieser Früchte, die normalerweise weggeworfen werden, dank des Gehalts an antioxidativen Flavonoiden, insbesondere der darin enthaltenen Arten von Hesperidin und Naringin, tatsächlich von Vorteil.

Wie Sie wahrscheinlich bereits wissen, sind Antioxidantien wichtig für die Stärkung des Immunsystems, um Angriffen durch verschiedene Krankheiten vorzubeugen. Sie müssen nicht verwirrt sein, wie man es konsumiert.

Sie können weiße Ballaststoffe direkt zusammen mit Zitrusfrüchten essen. Sie können auch die Schale der Früchte abreiben und diese dann direkt zu Speisen oder Getränken geben. Neben den gesundheitlichen Vorteilen trägt das unverwechselbare Aroma der Zitrusfruchtschalen zum Geschmack des Gerichts bei.

3. Kreuzblütlergemüse

Quelle: Hamptom Roads Gazeti

Kreuzblütler sind verschiedene Gemüsesorten, die Brokkoli, Kohl, Blumenkohl, Pakcoy, Rübengrün und Senfgrün umfassen. Obwohl es immer noch sehr beliebt ist, ist es nicht ungewöhnlich für diejenigen, die dieses Gemüse für einen bitteren Geschmack halten.

Der Grund dafür ist, dass alle diese Gemüse Glucosinolate enthalten, die für einen bitteren Geschmack verantwortlich sind. Aber immer noch viele gesundheitliche Vorteile. Darüber hinaus sind Kreuzblütler mit Phytonährstoffen ausgestattet, nämlich Antioxidantien aus der Flavonoid-, Carotinoid- und Sulforaphan-Gruppe.

All diese natürlichen Chemikalien helfen der Leber, Giftstoffe zu neutralisieren und gleichzeitig die negativen Auswirkungen der Exposition gegenüber schädlichen Karzinogenen auf den Körper zu reduzieren.

4. Kakaopulver

Kakaopulver wird normalerweise als Grundzutat für die Herstellung von Schokolade und anderen Kuchenprodukten verwendet. Obwohl es gleichbedeutend mit geschmacklos und bitter ist, gibt es verschiedene gesundheitliche Vorteile, die Sie von diesem bitteren Essen kostenlos erhalten können.

Eine in Frontiers in Bioscience veröffentlichte Studie erklärt, dass Kakaopulver eine Reihe von Polyphenolen und Antioxidantien enthält, die die Herzfunktion schützen, die Blutgefäße erweitern und Entzündungen reduzieren können.

Die im Kakaopulver enthaltenen Mineralien Kupfer, Mangan, Magnesium und Eisen bereichern zudem die darin enthaltenen gesunden Nährstoffe.

5. Grüner Tee

Grüner Tee ist eine von mehreren Teesorten, die mit einem einzigen Filter verarbeitet werden, was zu einer tendenziell helleren Farbe führt. Der natürlich bittere Geschmack des Grünen Tees kommt von seinem hohen Gehalt an Katechinen und Polyphenolen, insbesondere Epigallocatechin-3-Gallat (EGCG).

Interessanterweise sind die Vorteile von grünem Tee keine Spiele zur Unterstützung der Körpergesundheit. Ausgehend von der antioxidativen und entzündungshemmenden Wirkung, die bei der Bekämpfung von Angriffen durch freie Radikale hilft, um das Risiko von Herzerkrankungen zu reduzieren.

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found