Rapsöl kann Ihnen beim Abnehmen helfen, aber...

Rapsöl ist eine der gesünderen Alternativen für Speiseöl, da es 63 % einfach ungesättigtes Fett enthält. Einfach ungesättigte Fette können das schlechte LDL-Cholesterin senken, um das Risiko von Herzerkrankungen zu verringern.

Obwohl die Vorteile sehr vorteilhaft sind, ist Rapsöl nicht unbedingt gut für Ihren Ernährungsplan.

Rapsöl hilft beim Abnehmen

Eine in Medical Daily veröffentlichte Studie zeigt, dass das Ersetzen von normalem Speiseöl durch Rapsöl dazu beitragen kann, Bauchfett in nur vier Wochen zu reduzieren.

An dieser Studie nahmen 101 Personen teil, die einen aufgeblähten Bauch- und Taillenumfang über der normalen Größe aufwiesen. Jeder von ihnen wurde dann gebeten, sich 4 Wochen lang gesund zu ernähren, indem er Rapsöl in seine tägliche Ernährung einbezog. Jede Mahlzeit der Teilnehmer vergaß auch nicht, ihren Kalorienbedarf an das Körpergewicht anzupassen und überstieg sicherlich nicht ihren täglichen Kalorienbedarf.

Penny M. Kris-Etherton, Leiterin des Forschungsteams, sagte, dass das überschüssige Bauchfett und das Gewicht der Teilnehmer nach einer Diät mit Rapsöl signifikant reduziert wurden.

Rapsöl ist reich an einfach ungesättigten Fetten und Linolsäure, die beim Abnehmen helfen können. Andere Untersuchungen von Health Line zeigen, dass eine Ernährung mit einem hohen Gehalt an einfach ungesättigten Fettsäuren zu einer Gewichtsabnahme führen kann, die einer fettarmen Ernährung entspricht.

Beachten Sie jedoch die Gesundheitsgefahren

Pflanzenöle, die einfach ungesättigte Fette wie Rapsöl enthalten, können das Risiko von Herzerkrankungen verringern. Auf der anderen Seite ist Rapsöl reich an Linolsäure. Linolsäure ist ein Derivat von Omega-6-Fettsäuren, die bei übermäßigem Verzehr das Risiko vieler Gesundheitsprobleme erhöhen können.

Rapsöl ist nicht ideal zum Hochtemperaturgaren. Beim Erhitzen oxidiert der Omega-6-Gehalt in diesem Öl und produziert Eicosanoide, die Entzündungen auslösen. Entzündungen können die Risikofaktoren für mehrere schwere Krankheiten wie Herzerkrankungen, Gelenkentzündungen (Arthritis), Depressionen und sogar Krebs erhöhen. Durch Omega-6 verursachte Entzündungen können auch die DNA-Struktur schädigen.

Darüber hinaus werden etwa 90% der auf dem Markt befindlichen Rapsölprodukte aus gentechnisch veränderten (GVO) Rapspflanzen hergestellt. Das meiste Rapsöl wird mit unnatürlichen Verarbeitungsmethoden, sehr hohen Temperaturen, Desodorierung (der Prozess der Geruchsbeseitigung) und mit dem für den Körper giftigen chemischen Lösungsmittel Hexan verarbeitet.

Ölraffinationsverfahren fügen auch oft eine kleine Menge an Transfetten hinzu. Eine Studie ergab, dass Rapsöl etwa 0,56-4,2% Transfette enthält. Diese Art von Fett ist für den Körper sehr gefährlich. Einer von ihnen kann Ihr Risiko für Herzerkrankungen erhöhen.

Wählen Sie kaltgepresstes Rapsöl

Wenn Sie Rapsöl probieren möchten, achten Sie darauf, dass Sie sich für kaltgepresstes Bio-Rapsöl entscheiden. Diese Art von Rapsöl wird keinen schädlichen Herstellungsprozessen unterzogen und enthält daher keine schädlichen Transfette.

Der Weg zu einer sicheren Ernährung besteht darin, mit Bedacht nährstoffreiche Nahrungsquellen zu wählen, die gesund und ausgewogen sind. Vergessen Sie nicht, regelmäßig Sport zu treiben, wenn Sie gesund abnehmen möchten.

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found