Wann können Sie nach einer Schwangerschaft im Freien (ektopisch) wieder schwanger werden?

Während der Schwangerschaft treten häufig verschiedene Komplikationen auf. Von leichten bis schweren Komplikationen. Nun, eines der Probleme bei einer ungewöhnlichen Schwangerschaft, nämlich einer Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter. Wenn Sie dieses Problem erlebt haben, stellen sich Ihnen möglicherweise viele Fragen: „Könnte ich noch einmal schwanger sein? Wann ist der richtige Zeitpunkt, um nach einer Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter wieder schwanger zu werden? Finden Sie die Antwort unten heraus.

Was passiert mit dem Körper nach einer Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter?

Schwangerschaft erfordert eine lange Reihe von Prozessen. Im Idealfall wandert eine befruchtungsbereite Eizelle aus dem Eileiter in die Gebärmutter. Bei einer Eileiterschwangerschaft haftet die befruchtete Eizelle jedoch nicht an der Gebärmutterwand. Stattdessen haftet es an der Bauchhöhle, den Eileitern und dem Gebärmutterhals.

Tatsächlich kann die befruchtete Eizelle nicht richtig anhaften, wenn sie sich nicht an der Gebärmutterwand befindet. Laut Healthline tritt eine Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter bei etwa 1 von 50 Schwangerschaften bis 20 von 1.000 Schwangerschaften auf.

Eine Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter führt oft zu einem Schwangerschaftsabbruch (Fehlgeburt). Denn wenn die Eizelle in einem anderen Teil als der Gebärmutter wächst, kann sich der Fötus nicht richtig entwickeln, so dass es oft zum Tod des Embryos oder Fötus kommt. Wenn diese Schwangerschaft nicht richtig behandelt wird, können verschiedene Komplikationen und gesundheitliche Probleme auftreten.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, wenn Sie nach einer Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter wieder schwanger werden möchten?

Auch wenn es beängstigend aussieht, stellt sich heraus, dass es immer noch die Möglichkeit gibt, nach einer Schwangerschaft außerhalb des vorherigen Mutterleibs erneut schwanger zu werden. Was Sie brauchen, ist Erholung und die Bereitschaft, erneut schwanger zu werden.

Tatsächlich gibt es keine eindeutigen Beweise dafür, wie lange es dauert, nach einer Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter wieder schwanger zu werden. Statistiken zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit, nach einer Schwangerschaft außerhalb des Mutterleibs wieder schwanger zu werden, bei 65 Prozent liegt, bei 65 Prozent, wenn man ihr Zeit lässt 18 Monate nach einer Eileiterschwangerschaft.

Andere Studien zeigen sogar einen prozentualen Anstieg von bis zu 85 Prozent bei einem Intervall von 2 Jahre nach einer Eileiterschwangerschaft.

Von der Seite des Ectopic Pregnancy Trust berichten medizinische Experten, dass sie 3 Monate oder etwa zwei Menstruationszyklen warten. Dies soll es Ihrem Menstruationszyklus ermöglichen, sich zu normalisieren, bevor Sie Ihre nächste Schwangerschaft beginnen.

In anderen Fällen müssen Sie, wenn Sie Methotrexat-Injektionen erhalten, warten, bis Ihr hCG-Spiegel (ein während der Schwangerschaft produziertes Hormon) während einer Blutuntersuchung unter 5 mlU pro Milliliter sinkt. Der Grund dafür ist, dass Methotrexat den Folatspiegel im Körper senken kann, was tatsächlich eine wichtige Rolle im Wachstums- und Entwicklungsprozess des Babys spielt. Daher wird empfohlen, dass Sie 12 Wochen lang Folsäurepräparate einnehmen, bevor Sie erneut versuchen, schwanger zu werden.

Wie hoch sind die Chancen, außerhalb der Gebärmutter schwanger zu werden?

Tatsächlich hängen die nach einer Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter verursachten Zustände vom Zustand Ihrer Fortpflanzungsorgane ab. Wenn beide Eileiter oder auch nur einer noch in gutem Zustand sind, ist es sehr gut möglich, dass die Eizelle normal befruchtet wird.

Eine Operation im Bauchbereich kann zu Verletzungen der Eileiter führen. So ist es auch möglich, dass eine Eileiterschwangerschaft erneut auftritt. Aus diesem Grund ist es eine gute Idee, mit Ihrem Arzt zu sprechen, wenn Sie eine Fruchtbarkeitsbehandlung durchführen müssen.

Kann eine Eileiterschwangerschaft verhindert werden?

Tatsächlich gibt es keine Möglichkeit, die 100-prozentige Garantie dafür gibt, dass Sie außerhalb des Mutterleibs nicht schwanger werden. Glücklicherweise können Sie das Risiko einer Eileiterschwangerschaft durch eine angemessene reproduktive Gesundheitsvorsorge verringern. Zum Beispiel, indem man die Sexualpartner nicht wechselt, denn dies kann zu einer Geschlechtskrankheit bis hin zu einer Entzündung der Eileiter führen.

Vergessen Sie nicht, regelmäßig Ihren Arzt zu konsultieren, einschließlich gynäkologischer Untersuchungen (Reproduktionstrakt bei Frauen). Sie müssen auch einen gesunden Lebensstil annehmen, mit dem Rauchen aufhören, nahrhaftes Essen zu sich nehmen, regelmäßig Sport treiben, sich ausreichend ausruhen und mit Stress umgehen.

kürzliche Posts