Spiegelsyndrom: Symptome, Ursachen und Behandlung

Schwellungen während der Schwangerschaft sind für Sie eine natürliche Sache. Was passiert jedoch, wenn auch das Baby im Mutterleib anschwillt? In medizinischer Hinsicht wird dieser Zustand als bezeichnet Spiegelsyndrom (FRAU) .

Lesen Sie mehr über dieses Schwangerschaftsproblem in der folgenden Erklärung.

Was ist das Spiegelsyndrom?

Spiegelsyndrom oder auch bekannt als Ballantyne-Syndrom ist ein seltenes Syndrom, das bei Schwangeren im Alter von 14 bis 34 Schwangerschaftswochen auftritt.

Dieses Syndrom ist durch eine Schwellung des Körpers der Mutter und des Fötus im Mutterleib gekennzeichnet.

Das Anschwellen der Beine von Schwangeren ist eigentlich eine häufige Sache.

Bei diesem Syndrom tritt jedoch nicht nur die Mutter, sondern auch der Fötus eine Schwellung auf.

Wenn es schlimmer wird, kann dies zu einer Infektion und sogar zum Tod des Fötus führen. Trotzdem gilt dieser Zustand als sehr selten.

Was sind die Anzeichen und Symptome Spiegelsyndrom ?

Symptom Spiegelsyndrom den Symptomen der Präeklampsie bei Schwangeren sehr ähnlich, hier sind die Merkmale.

  • Geschwollene Füße und Hände.
  • Erleben Sie eine übermäßige Gewichtszunahme während der Schwangerschaft.
  • Schwangerschaftsbluthochdruck haben.
  • Die Urinuntersuchung der Mutter enthält Protein.

Der Unterschied zur Präeklampsie, Schwellung wird auch dadurch erfahren, dass der Fötus mit den folgenden Merkmalen gezeugt wird.

  • Zu viel Fruchtwasser.
  • Vergrößerte Plazenta ( Plazentomegalie ).
  • Schwellung einer Reihe von fetalen Organen wie Herz, Leber und Milz.

Was sind die Ursachen und Risikofaktoren Spiegelsyndrom ?

Spiegelsyndrom bei schwangeren Frauen kann durch folgende Dinge verursacht werden.

  • Vorhandensein einer Infektion in der Schwangerschaft.
  • Es gibt ein Problem bei der Bildung des Fötus.
  • Komplikationen bei eineiigen Zwillingsschwangerschaften, wie z Twin-to-Twin-Transfusionssyndrom (TTTS) .
  • Es gibt einen Tumor in der Gebärmutter oder sakrokokzygeale Teratome (SCT).
  • Es kommt zu einer Rhesus-Isoimmunisierung, einer Schwangerschaftskomplikation, die auftritt, wenn das Blut eines anderen Rhesus-Babys in den Blutkreislauf der Mutter gelangt.

Dieses Syndrom ist eine seltene Krankheit und sehr selten.

Trotzdem müssen Sie sich der Faktoren bewusst sein, die das Risiko für dieses Schwangerschaftssyndrom erhöhen.

  • Der Blutdruck steigt während der Schwangerschaft an oder ist tendenziell hoch.
  • Erleben Sie eine Zwillingsschwangerschaft mit zwei Babys, die sich eine Plazenta teilen.
  • Der biologische Vater des Fötus hat ein anderes Rhesusblut als die Mutter.

Wie kann man diesen Zustand diagnostizieren?

Um die Bedingungen zu gewährleisten Spiegelsyndrom , kann der Arzt einige der folgenden Untersuchungen durchführen.

  • Amniozentese ist die Untersuchung einer Fruchtwasserprobe.
  • Urintest zum Nachweis von übermäßigem Protein während der Schwangerschaft.
  • Ultraschall- und MRT-Untersuchungen zur Erkennung der Fruchtwassermenge, der Plazentavergrößerung und der Schwellung des Fötus.

Aber leider laut Recherche in Internationale Zeitschrift für klinische und experimentelle Medizin , Zustand Spiegelsyndrom einschließlich schwierig, früh zu diagnostizieren.

Normalerweise ist dieses Syndrom erst bekannt, wenn sich Mutter und Fötus bereits in einem lebensbedrohlichen Zustand befinden. Etwa 50% der Fälle führen dazu, dass das Baby nicht gerettet wird.

Wie löst man Spiegelsyndrom ?

Wenn dieser Zustand schnell erkannt werden kann, wird der Arzt die folgenden Anstrengungen unternehmen.

1. Bluttransfusion

Blutmangel ist eine Bedingung, bei der bei sehr vorsichtig ist Spiegelsyndrom . Um dies zu überwinden, können Ärzte Bluttransfusionen durchführen.

Bluttransfusionen können gleichzeitig helfen, die Mutter und den Fötus zu retten.

2. Notarbeit

Obwohl Bluttransfusionen während der Schwangerschaft durchgeführt werden können, ist es schwierig, eine Schwangerschaft mit dem Syndrom aufrechtzuerhalten.

Normalerweise führen Ärzte eine Notgeburt oder Frühgeburt durch.

Die Wehen können versucht werden, indem man Stimulanzien verabreicht, um die Wehen zu beschleunigen, oder indem man einen Kaiserschnitt durchführt.

3. Entlassen Sie das Baby nach der Geburt

Damit das Baby überleben kann, müssen die Ärzte sofort überschüssige Flüssigkeit entfernen, die in den lebenswichtigen Organen des Babys wie Herz und Nieren enthalten ist.

Leider kann diese Aktion erst nach der Geburt des Babys durchgeführt werden.

Nach der Geburt des Babys führt der Arzt verschiedene Maßnahmen durch, um die Flüssigkeit aus dem Körper des Babys zu entfernen und Medikamente zur Vorbeugung von Herzinsuffizienz zu verabreichen.

Das nächste Baby muss sich einem Behandlungsprozess im Neugeborenen-Intensivstation (NICU) zur intensiven Überwachung seines Zustands.

Wie man etwas vorbeugt Spiegelsyndrom ?

Dieser Zustand ist sehr schwer zu verhindern. Das Beste, was Sie tun können, ist, regelmäßig Ihren Arzt aufzusuchen.

Achten Sie auf Erkrankungen wie übermäßige Gewichtszunahme während der Schwangerschaft und Bluthochdruck. Dies kann anzeigen Spiegelsyndrom.

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found