Trichomoniasis-Behandlung zur Überwindung der Symptome

Trichomoniasis wird sehr leicht durch Sex übertragen, insbesondere wenn sie ohne Kondom durchgeführt wird. Obwohl die Geschlechtskrankheit Trichomoniasis schrecklich klingt, kann die Früherkennung dieser Krankheit den Behandlungsprozess erleichtern. Nun, wie behandelt man Trichomoniasis? Folgen Sie der vollständigen Rezension hier, ja!

Was sind die Behandlungen für Trichomoniasis?

Trichomoniasis ist eine Geschlechtskrankheit, die durch eine Infektion mit dem Protozoen-Parasiten Trichomonas vaginalis verursacht wird.

Diese sexuell übertragbare Krankheit ist sehr verbreitet. Diese Krankheit ist jedoch oft schwer zu erkennen, da nicht bei allen Patienten nach der Infektion Symptome einer Trichomoniasis auftreten.

Laut CDC wird geschätzt, dass nur etwa 30% der Trichomoniasis-Patienten Symptome entwickeln.

Daher ist der beste Weg, diese Krankheit zu erkennen, ein Arztbesuch, insbesondere bei folgenden Erkrankungen:

  • Häufiger ungeschützter Sex.
  • Häufig wechselnde Sexualpartner.
  • Hatten Sie schon einmal Trichomoniasis oder andere sexuell übertragbare Krankheiten.

Wenn Sie einen Arzt aufsuchen, können Sie Ihren Gesundheitszustand sicher erkennen und die geeignete Behandlung erhalten.

Bei Trichomoniasis selbst erfolgt die Behandlung in der Regel in Form von Nitroimidazol-Antibiotika.

Nitroimidazol-Antibiotika sind die einzige Klasse antimikrobieller Arzneimittel, die gegen protozoale parasitäre Infektionen, einschließlich des Parasiten, der Trichomoniasis verursacht, wirksam sind.

Nun, normalerweise wird Trichomoniasis mit zwei Arten von Nitroimidazol-Medikamenten behandelt, nämlich Metronidazol und Tinidazol.

Diese beiden Medikamente werden nicht zusammen verabreicht, sondern es wird vom Arzt festgelegt, welche Art von Medikament je nach Ihrem Zustand eingenommen werden muss.

Im Folgenden wird jedes Antibiotikum zur Behandlung von Trichomoniasis erklärt:

1. Metronidazol

Metronidazol ist ein Antibiotikum, das zur Behandlung verschiedener Arten von Infektionen verwendet werden kann, insbesondere solcher, die auf der Haut auftreten.

Dieses Arzneimittel kann auch verwendet werden, um bakterielle oder parasitäre Infektionen in offenen Wunden zu verhindern. Wie man Trichomoniasis mit Metronidazol behandelt, wird oral eingenommen.

Obwohl dieses Medikament auch in Gelform erhältlich ist, wird Metronidazol-Gel nicht empfohlen, da es bei der Ausrottung von Parasiten weniger wirksam ist T. vaginalis die die Harnröhre oder die Harnwege infizieren können.

Die Dosis von Metronidazol, die normalerweise von einem Arzt verordnet wird, beträgt 2 Gramm (gr) einmal täglich. Es gibt auch eine alternative Dosis von 400-500 Milligramm (mg), die 5-7 Tage lang 2-mal täglich eingenommen werden kann.

Bei manchen Menschen kann Metronidazol leichte Nebenwirkungen haben, wie zum Beispiel:

  • Übelkeit und Erbrechen
  • Durchfall
  • Metallischer Geschmack im Mund

Um eine Verschlechterung der Nebenwirkungen zu vermeiden, sollten Sie während der Einnahme von Metronidazol-Medikamenten und 24 Stunden nach Abschluss der Behandlung auf den Konsum alkoholischer Getränke verzichten.

2. Tinidazol

Tinidazol ist eine weitere Alternative zur Behandlung von Trichomoniasis. Normalerweise wird Tinidazol verabreicht, wenn der Patient eine Resistenz gegen das Metronidazol-Antibiotikum entwickelt hat.

Antibiotikaresistenzen treten bei Patienten auf, die Antibiotika nicht richtig einnehmen.

Neben der Behandlung von Trichomoniasis wird Tinidazol normalerweise auch zur Behandlung verschiedener anderer Arten von Infektionskrankheiten wie Giardiasis, Amöbiasis und bakterieller Vaginose verschrieben.

Tinidazol zur Behandlung von Trichomoniasis wird normalerweise empfohlen, einmal mit einer Dosis von 2 Gramm eingenommen zu werden.

Tinidazol wird als teureres Antibiotikum eingestuft. Es ist jedoch wirksamer und soll im Vergleich zu Metronidazol weniger Nebenwirkungen haben.

Es ist jedoch möglich, dass bei einigen Menschen dennoch Nebenwirkungen auftreten können. Im Folgenden sind verschiedene Nebenwirkungen aufgeführt, die bei der Einnahme des Arzneimittels Tinidazol auftreten können:

  • Magenschmerzen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Verminderter Appetit
  • Verstopfung
  • Metallischer Geschmack im Mund

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie sich einer Behandlung von Trichomoniasis mit Tinidazol unterziehen.

Erzählen Sie alles über die Krankheitsgeschichte und die Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden. Tinidazol-Arzneimittel sollten von den folgenden Gruppen nicht angewendet werden:

  • Menschen mit bestimmten Krankheiten (Blutungsstörungen oder Lebererkrankungen).
  • Menschen, die oft Alkohol trinken.
  • Frauen, die schwanger sind und stillen.

Was ist während der Trichomoniasis-Behandlung zu tun?

Nachdem Ihr Arzt Medikamente zur Behandlung Ihrer Trichomoniasis verschrieben hat, achten Sie auf Folgendes:

  • Nehmen Sie Medikamente gemäß der Verschreibung und den Anweisungen des Arztes ein.
  • Vermeide es, deine Dosis zu ändern oder deine Medikamente abzusetzen, bevor sie nachlassen, selbst wenn du dich gut fühlst.
  • Auch Ihr Partner sollte sich untersuchen und behandeln lassen, damit das Risiko einer Trichomoniasis nicht erneut auftritt.
  • Vermeiden Sie Sex während der Behandlung und eine Woche nach Abschluss der Behandlung.
  • Vermeiden Sie es, Drogen mit anderen zu teilen.

Es ist möglich, dass Sie nach Ihrer Genesung erneut sexuell übertragbare Infektionen bekommen, einschließlich Trichomoniasis.

Stellen Sie daher sicher, dass Sie immer Kondome verwenden und sich regelmäßig einem Screening-Test zum Nachweis von sexuell übertragbaren Krankheiten unterziehen.

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found