Wirksame Hepatitis-C-Medikamente gegen Leberentzündung

Hepatitis C ist eine infektiöse Hepatitis-Erkrankung, die sich leicht in eine chronische entwickelt. Sie müssen sich einer speziellen Behandlung unterziehen, um das Risiko von Komplikationen zu vermeiden. Hier sind eine Reihe von Medikamenten und Behandlungsmöglichkeiten für Hepatitis C.

Medikamente und Behandlung gegen Hepatitis C

Hepatitis C ist eine heilbare Krankheit, die jedoch lange dauert, da sie schwere Leberinfektionen verursacht.

Lange bevor die Technologie entwickelt wurde, beruhte die Wahl der Hepatitis-C-Medikamente ausschließlich auf der Injektion von Medikamenten mit großen Nebenwirkungen bei niedrigen Heilungsraten.

Dies liegt daran, dass Hepatitis C verschiedene Arten von Hepatitis hat, nämlich 7 Arten von HCV-Genen mit mehr als 60 Unterarten. Der häufigste HCV-Genotyp ist die Hepatitis C Typ-1.

Jede Art von Hepatitis-Virus kann die Leber mit dem Auftreten von Symptomen oder Gesundheitszuständen langfristig schädigen.

Dies führt dazu, dass Ärzte je nach Schweregrad und Art des Gens bei der Verabreichung von Medikamenten und der Hepatitis-C-Behandlung besonders vorsichtig sein müssen.

Medikamente und Behandlung bei akuter Hepatitis C

Die Symptome einer akuten Hepatitis Typ C sind im Allgemeinen nicht allzu störend. Bei Unwohlsein ist es jedoch besser, zum Arzt zu gehen.

Je früher eine Hepatitis durch einen Bluttest diagnostiziert wird, desto einfacher ist es, sie zu behandeln.

Die Behandlung von Hepatitis C wird normalerweise von einem Arzt für Innere Medizin überwacht, der auf Leber- (Hepatologe) und Verdauungskrankheiten (Gastroenterologe) spezialisiert ist.

Nach der Diagnose wird der Arzt Sie in der Regel zu einfachen Behandlungen zu Hause auffordern, wie zum Beispiel:

  • Hör auf, Alkohol zu trinken,
  • mehr Ruhe,
  • Flüssigkeitsanforderungen erfüllen und
  • leben eine gesunde Ernährung für Menschen mit Hepatitis.

Neben der einfachen Behandlung werden Sie auch gebeten, regelmäßig eine Reihe von Blutuntersuchungen durchzuführen. Es zielt darauf ab, die Entwicklung von Virusinfektionen zu bestimmen.

Wenn die Virusmenge zunimmt, werden Ihnen möglicherweise Hepatitis-C-Medikamente verschrieben oder Sie erhalten eine Injektion zur Unterdrückung des Virus.

Behandlung chronischer Hepatitis C

Wenn die Hepatitis-C-Virus-Infektion länger als 6 Monate andauert, haben Sie möglicherweise das Stadium einer chronischen Hepatitis mit lästigen Symptomen erreicht.

Im chronischen Stadium der Infektion werden Ärzte versuchen, die HCV-Infektion zu stoppen, die Hepatitis-C-Symptome zu kontrollieren und das Risiko von Komplikationen wie Leberzirrhose und Leberkrebs zu verringern.

Hier sind einige Behandlungsmöglichkeiten und Medikamente gegen chronische Hepatitis C, die normalerweise von Ärzten verabreicht werden.

Kombination von Interferon und Ribavirin

Anfänglich beruhte die Hepatitis-C-Behandlung auf der Injektion von Interferon in Kombination mit Ribavirin als allgemeinem Hepatitis-Medikament.

Interferon ist eine Proteinart, die dem Immunsystem hilft, Viren zu bekämpfen. Dieses Medikament wird normalerweise einmal pro Woche zu einem recht hohen Preis verabreicht.

Inzwischen wird die Kombination von Interferon und Ribavirin von mehreren Ländern, darunter Indonesien, aufgegeben. Der Grund dafür ist, dass diese Hepatitis-C-Behandlung eine geringe Heilungschance hat, aber schwerwiegende Nebenwirkungen auslöst, darunter:

  • Übelkeit und Erbrechen,
  • Ermüdung,
  • Kopfschmerzen,
  • Fieber,
  • Anämie,
  • Bluthochdruck,
  • Angststörung,
  • emotionale Veränderungen und
  • Depression.

Direkt wirkende antivirale Mittel (DAA)

Da die Kombination von Interferon und Ribavirin als unwirksam gilt, beginnen viele Länder mit der Umstellung auf Direkt wirkende antivirale Mittel (DAA) als Mittel der Wahl bei Hepatitis C.

Direkt wirkende antivirale Mittel ist eine Art von Arzneimittel, das wie andere antivirale Arzneimittel wirkt, nämlich Virusinfektionen direkt bekämpft. DAA ist ein orales Medikament, das eine kürzere Therapiedauer als Interferon hat, die 8 bis 12 Wochen beträgt.

Diese Hepatitis-Behandlung soll Virusinfektionen wirksamer stoppen. Tatsächlich ist die Heilungsrate von Hepatitis A seit der Entdeckung von DAA weltweit dramatisch auf 90 Prozent gestiegen.

Die gute Nachricht, die Nebenwirkungen von Hepatitis-Medikamenten sind auch geringer und zu erschwinglichen Preisen erhältlich. In Indonesien selbst ist die am weitesten verbreitete Art von DAA-Medikament eine Kombination aus Daclastavir und Sofosbuvir.

Beide Medikamente werden häufig gegen alle Genotypen des Hepatitis-C-Virus eingesetzt.Die Dosierung für dieses Medikament beträgt 60 Milligramm Daclastavir und 400 Milligramm Sofosbuvir einmal täglich für maximal 12 Wochen.

Direct Acting Antiviral (DAA) ist ein Medikament, das derzeit häufig zur Behandlung von Hepatitis C eingesetzt wird. Dieses Medikament wirkt im Allgemeinen als antivirales Mittel, das Virusinfektionen direkt bekämpft.

Neben diesem Kombinationspräparat gibt es weitere Kombinationen von antiviralen Medikamenten, die je nach Gentyp eine HCV-Infektion bekämpfen können, nämlich:

  • Daclatasvir und Sofosbuvir,
  • Sofosbuvir und Velpatasvir,
  • Sofosbuvir, Velpatasvir und Voxilapresvir,
  • Glecaprevir und Pibrentasvir,
  • Elbasvir und Grazoprevir,
  • Ledipasvir und Sofosbuvir sowie
  • Sofosbuvir und Ribavirin.

Leber-Transplantation

Wenn Sie nicht sofort behandelt werden, besteht das Risiko für chronische Hepatitis-C-Komplikationen wie Leberzirrhose und langfristige Leberschäden. Infolgedessen sind die bereits erwähnten Hepatitis-C-Behandlungen und -Medikamente nicht mehr wirksam.

Die einzige Möglichkeit, Leberschäden durch Hepatitis C zu behandeln, ist eine Lebertransplantation. Dieses Lebertransplantationsverfahren zielt darauf ab, die Leberfunktion wiederherzustellen, indem die geschädigte Leber durch eine gesunde Spenderleber ersetzt wird.

Eine Lebertransplantation heilt Hepatitis C jedoch nicht vollständig. Die HCV-Infektion kann auch nach der Transplantation zurückkehren.

Dies führt dazu, dass Hepatitis-C-Patienten, die sich einer Transplantation unterzogen haben, eine Behandlung benötigen, die von antiviralen Medikamenten begleitet werden muss.

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found