Erkennen Sie die verschiedenen Anzeichen und Symptome einer Unterkühlung, die sofort erkannt werden müssen

Vielleicht kennen Sie den Begriff Hypothermie recht gut, ein Zustand, bei dem die Körpertemperatur unter 35 Grad Celsius sinkt. Normalerweise beträgt die Körpertemperatur etwa 37 Grad Celsius. Dieser Temperaturabfall kann für das Nervensystem und die Organe des Körpers gefährlich sein, da diese nicht optimal funktionieren können. Daher kann Ihnen das Verständnis der Symptome einer Hypothermie zumindest dabei helfen, so früh wie möglich Hilfe zu verstehen und zu ergreifen, bevor sie tödlich verläuft.

Was sind die Symptome einer Hypothermie, die normalerweise auftreten?

Die Merkmale einer Person, die unter Hypothermie leidet, können in Abhängigkeit von der Schwere der hypothermischen Symptome, die sie erfahren, in Form von:

Symptome einer leichten Hypothermie

Das Hauptzeichen, das bei einer leichten Hypothermie gemessen werden kann, ist eine Abnahme der Körpertemperatur im Bereich von 32 bis 35 Grad Celsius. In diesem frühen Stadium beginnt die Durchblutung der Haut zu sinken, was zu einer blassen Haut führt, begleitet von Bewegungsschwierigkeiten des Körpers.

Da die Körpertemperatur nicht normal ist, reagiert der Körper mit unkontrollierten Zitterbewegungen, um die Kälteeinwirkung zu bewältigen und gleichzeitig Wärme zu erzeugen.

Darüber hinaus sind andere Symptome einer leichten Hypothermie:

  • Körperzittern
  • Übel
  • Ermüdung
  • Schwierigkeiten beim Sprechen und beim Ausführen von Bewegungen
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Unangenehmes Gefühl

Eine Person mit leichter Unterkühlung sollte sofort aufgewärmt werden, zum Beispiel mit einer Decke oder dicker Kleidung. Wenn Ihnen nicht so schnell wie möglich geholfen wird, sinkt Ihre Körpertemperatur weiter und der Schüttelfrost wird schlimmer.

Symptome einer mittelschweren bis schweren Hypothermie

Leichte Unterkühlungszustände, die nicht sofort behandelt werden, können sich verschlimmern, bis sie in die Kategorie der mittelschweren bis schweren Unterkühlungssymptome fallen. Menschen mit dieser Gruppe von Hypothermie haben im Allgemeinen sehr kalte Körpertemperaturen von bis zu unter 28 Grad Celsius.

Einzigartig ist, dass der Körper von jemandem, der unter mittelschwerer bis schwerer Unterkühlung leidet, nicht mehr zittert. Der Grund dafür ist, dass der Körper Energie spart, um mit der Kälte umzugehen. Anzeichen, auf die Sie achten sollten, sind:

  • Extreme Verwirrung, zum Beispiel durch unnatürliches Verhalten
  • Bewusstseinsverlust (Ohnmacht)
  • Ermüdung
  • Atmung langsam

Wenn sich der Zustand weiter verschlechtert, können Menschen mit mäßiger Unterkühlung zu schwerer Unterkühlung wechseln. Wenn Sie in diese Phase eintreten, sind Sie möglicherweise bewusstlos und reagieren nicht auf umgebende Reize.

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found