Mit dem Rauchen aufhören ist krank? Deshalb |

Wenn Sie entschlossen sind, das Rauchen zu reduzieren, stellen sich manchmal Fragen wie: Warum wird der Körper krank, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören? Die Raucherentwöhnung wirkt sich im Allgemeinen auf den allgemeinen Zustand des Körpers aus. Manchmal führt die Wirkung zu Unbehagen, wenn Raucher ihre Nikotinaufnahme einstellen.

Wenn Sie dies auch erlebt haben, gibt es einen Grund, warum sich Ihr Körper schwach anfühlt, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören. Sehen Sie sich die Antwort in der folgenden Rezension an, ja!

Auswirkungen von Nikotin auf den Körper

Nikotin in Zigaretten hat eine anregende Wirkung. Der Zigaretteninhalt wird durch die Lungenschleimhaut in den Blutkreislauf aufgenommen und wandert innerhalb von 7-10 Sekunden zum Gehirn.

Es gibt eine chemische Reaktion, die auftritt, wenn Nikotin das Gehirn erreicht und die Arbeit des Nebennierenhormons auslöst, was zu einer euphorischen Wirkung im Körper führt.

Durch das Vorhandensein von Nikotin fühlen Sie sich nach dem Rauchen einer Zigarette besser.

Wie Sie wissen, ist Nikotin ein Suchtmittel, das süchtig machen kann und leicht in Tabakprodukten zu finden ist.

Der Körper von Rauchern hat sich im Laufe der Jahre an das Vorhandensein von Nikotin angepasst. Infolgedessen muss sich der Körper des Rauchers auch wieder anpassen, wenn keine Nikotinaufnahme erfolgt.

Das Unbehagen, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören, ist bekannt als Nikotinentzug oder Nikotinentzug.

Die Symptome des Nikotinentzugs betreffen Raucher in der Regel körperlich, wie Grippe, Husten und Schwindel.

Vielleicht stellt sich Ihnen dabei die Frage, ist es normal, mit dem Rauchen aufzuhören und tatsächlich wehzutun? Ist dieser Zustand ein gutes oder schlechtes Zeichen?

Mit dem Rauchen aufzuhören tut sogar weh, das ist ein gutes Zeichen

Vielleicht denkst du nicht, dass die Raucherentwöhnung dir tatsächlich einen kranken Effekt hat. Warten Sie eine Minute, es stellt sich heraus, dass dies ein gutes Zeichen ist, wissen Sie!

Eines der Symptome einer Erkrankung nach dem Rauchstopp ist ein länger anhaltender Husten.

Auch wenn es wie ein Krankheitssymptom aussieht, sagt die Mayo Clinic, dass dies ein Zeichen dafür ist, dass sich Ihre Lunge erholt, weil die Zilien in den Atemwegen wieder normal arbeiten.

Zilien, winzige Härchen, die wie feine Härchen geformt sind, sind dafür verantwortlich, Schmutz und Schleim zu entfernen, um die Lunge sauber zu halten.

Rauchen kann auf Dauer die Funktion der Flimmerhärchen beeinträchtigen, um das Eindringen von Bakterien in die Atemwege zu verhindern.

Wenn Sie nicht rauchen, können die Flimmerhärchen allmählich normal arbeiten und Giftstoffe in Form von Schleim ansammeln und durch Husten ausscheiden.

Vielleicht denkst du immer noch, dass das Rauchen aufhören dich krank macht. Nehmen Sie es ruhig, diese Hustensymptome werden allmählich nachlassen, wenn Sie ein Jahr lang mit dem Rauchen aufhören.

Andere Nikotinentzugssymptome ähneln fast Grippezeichen. Dieser Zustand beginnt normalerweise mit:

  • Fieber,
  • Husten,
  • Schüttelfrost oder Unwohlsein,
  • Husten und
  • wund.

Dadurch reagiert das Immunsystem aufgrund des Fehlens von Nikotin im Körper ähnlich wie bei der Bekämpfung von Bakterien oder Viren.

Normalerweise dauert diese Grippe nur zwei Tage und der Körper kann sich auch wieder wie gewohnt anpassen.

Nicht nur Husten und Erkältung, in manchen Fällen verursacht die Raucherentwöhnung auch wiederkehrende Kopfschmerzen, die Schmerzen in der Augenpartie oder einer Seite des Kopfes verursachen.

Auch wenn es Schmerzen verursacht, ist dies ein gutes Zeichen für einen Nikotinentzug bei der Raucherentwöhnung.

Überwindung des Nikotinentzugs bei der Raucherentwöhnung

Mit dem Rauchen aufzuhören wirkt sich nicht nur physisch, sondern auch psychisch aus. Zum Beispiel Stimmungsschwankungen (Stimmung) und das Aufkommen der Versuchung, zum Rauchen zurückzukehren.

Auch wenn es Schmerzen verursacht, seien Sie versichert, dass die Raucherentwöhnung in Zukunft mehr positive Auswirkungen auf Ihre Gesundheit hat.

Damit Ihre Vision, mit dem Rauchen aufzuhören, glatt bleibt, gehen Sie wie folgt vor, um die Symptome des Nikotinentzugs zu überwinden.

1. Essen Sie gesundes Essen

Eine der Auswirkungen, wenn Sie die Nikotinaufnahme beenden, ist eine Steigerung des Appetits. Viele Menschen sind gefangen, um leckeres, süßes und schnelles Essen zu essen.

Essen Sie jedoch weiterhin gesunde und ballaststoffreiche Lebensmittel, um eine übermäßige Gewichtszunahme zu vermeiden.

Tatsächlich haben Sie eine Vielzahl von Nahrungsersatzstoffen für Zigaretten, die Sie auch konsumieren können.

2. Stress gut bewältigen

Die Versuchung zu rauchen tritt normalerweise auf, wenn Sie unter Stress und Druck stehen.

Natürlich möchten Sie keine Nikotinentzugssymptome, die Schmerzen verursachen, wenn Sie sich entscheiden, mit dem Rauchen aufzuhören, oder?

Sie müssen Stress auf gesündere Weise durch Yoga oder Meditation bewältigen. Langsam gewöhnen Sie sich an einen ruhigen Umgang mit Stress.

3. Trainieren

Mit dem Rauchen aufhören tut weh? Sie können die Auswirkungen des Nikotinentzugs immer noch durch Sport überwinden.

Abgesehen davon, dass Sie andere Körperorgane nähren können, kann Bewegung Ihre Flucht sein, wenn die Versuchung zum Rauchen kommt.

Leiten Sie die Versuchung zum Rauchen ab, indem Sie Sport treiben, z. B. einen gesunden Spaziergang, Joggen oder Schwimmen.

Regelmäßiges Ausführen dieser Übung kann auch die Widerstandskraft Ihres Körpers während des Nikotinentzugs erhöhen.

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found