Kennenlernen von Tattoo-Allergien, die oft durch die Tinte verursacht werden

Obwohl es Nebenwirkungen hat, sind Tätowierungen für die Haut ziemlich sicher. Allerdings empfindet nicht jeder das gleiche. Der Grund dafür ist, dass die Verwendung von Tätowierungen bei manchen Menschen Allergien auf die Haut auslösen kann. Wie ist es passiert?

Allergie gegen Tätowierungen auf der Haut

Für manche Menschen können Tätowierungen eine wichtige Bedeutung als Wert ihres Ausdrucks und ihres Glaubens haben. Diese Art, sich auszudrücken, ist jedoch untrennbar mit den Nebenwirkungen und Auswirkungen auf die Gesundheit, insbesondere die Haut, verbunden.

Die Verwendung von Tätowierungen kann zu Hautproblemen führen. Der Zustand kann durch verschiedene Dinge verursacht werden. Eine der häufigsten Ursachen für Allergien bei Tätowierungen ist Tinte.

Im Allgemeinen enthält Tätowierfarbe mehrere Chemikalien, die bei manchen Menschen negative Reaktionen hervorrufen können. Im Vergleich zu anderen Farben ist rote Tinte normalerweise der Hauptfaktor bei einer allergischen Reaktion.

Bei allen Farben besteht jedoch natürlich die Gefahr, dass eine Person Allergiesymptome entwickelt. Als Auslöser für Hautreaktionen erweist sich der Gehalt an Eisenoxid, Quecksilbersulfid, Eisenhydraten, Aluminium und Mangan in der Tätowierfarbe. Eine allergische Reaktion tritt normalerweise auf, sobald die Tinte in die Haut eindringt.

Neben Tinte kann diese Art von Allergie auch durch die Reaktion des Immunsystems, Hauterkrankungen und andere allergieauslösende Substanzen verursacht werden. Daher müssen Sie den Zustand des Körpers kennen, bevor Sie sich tätowieren lassen.

Anzeichen und Symptome einer Tätowiermittelallergie

Quelle: Die tägliche Mahlzeit

Normalerweise können Sie jederzeit Hautallergiesymptome haben. Dies kann unmittelbar nach dem Tätowieren oder Wochen bis Jahre später passieren.

Darüber hinaus reagieren Menschen mit dieser Allergie auch auf bestimmte Tintenfarben, wie zum Beispiel Rot. In diesem Fall treten möglicherweise eines oder mehrere der folgenden Symptome auf:

  • Hautrötung und Schwellung,
  • juckend,
  • Ausschlag,
  • kleine Unebenheiten wie Pickel,
  • schuppige und schuppige Haut,
  • blasige Haut und
  • das Vorhandensein von Eiter in den Beulen auf der Haut.

Wenn Sie die oben genannten Anzeichen bemerken, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Der Grund dafür ist, dass sich Allergiesymptome schnell entwickeln können, um ziemlich schwere Zustände wie einen anaphylaktischen Schock zu verursachen.

Arten von Tattoo-Allergien

Tattoo-Allergien auf der Haut werden nicht nur durch Tinte verursacht, sondern werden je nach Ursache in mehrere Arten unterteilt, die wie folgt sind.

Akute entzündliche Allergie

Bei Patienten mit akuten entzündlichen Allergien treten in der Regel Hautrötungen, Schwellungen und Reizungen im Bereich der Tätowierung auf. Diese Reizung wird meist auch durch Nadeln und Tinte verursacht. Normalerweise ist dieser Zustand nicht zu schwerwiegend und wird in etwa 2-3 Wochen von selbst verschwinden.

Lichtempfindlichkeit

Tätowierte Haut kann auch bei Sonneneinstrahlung eine allergische Reaktion auf die Sonne (Photosensibilität) auslösen. Dieser Zustand tritt normalerweise auf, wenn Sie gelbe und rote Tinte verwenden.

Beide Farben enthielten Cadmiumsulfid, das bei Sonneneinstrahlung allergische Reaktionen auslösen kann.

Sonnenhitzeallergie

Dermatitis

Die häufigste Art von Tattoo-Allergie bei Menschen ist Dermatitis. Diese Art von Allergie wird im Allgemeinen durch Quecksilbersulfid verursacht, das in roter Tinte enthalten ist. Diese allergische Reaktion kann dazu führen, dass die Haut rot, Hautausschlag, Juckreiz und geschwollen aussieht.

Lichenoide allergische Reaktion

In bestimmten Fällen können bei Tätowierern Lichenoid-allergische Reaktionen auftreten, die durch die rote Tinte verursacht werden. Diese allergische Reaktion ist in der Regel durch das Auftreten kleiner Beulen auf der Hautpartie gekennzeichnet, die mit roter Tinte tätowiert sind.

Pseudolymphomatöse allergische Reaktion

Für diejenigen unter Ihnen, die empfindliche Haut gegenüber bestimmten Substanzen haben, müssen Sie möglicherweise vorsichtig sein, wenn Sie sich tätowieren lassen. Der Grund dafür ist, dass beim Tätowieren allergische Reaktionen auf empfindlicher Haut auftreten können. Symptome dieser Allergie treten in der Regel nicht sofort auf, sondern dauern länger.

Granulome

Granulome treten auf, wenn nach dem Tätowieren kleine Klumpen auftreten. Normalerweise ist rote Tinte die häufigste Ursache für Granulome. Neben roten, violetten, grünen und blauen Tinten können Sie auch Granulome um die tätowierte Haut herum entwickeln.

Wie man mit Tattoo-Allergien umgeht

Wenn die Symptome einer Tattoo-Allergie recht mild sind, können Sie rezeptfreie Medikamente wie die folgenden ohne ärztliche Verschreibung einnehmen.

  • Antihistaminika wie Diphenhydramin zur Linderung der Symptome.
  • Hydrocortison- oder Triamcinolon-Salbe zur Linderung von Hautentzündungen.

Wenn die auf dem Markt erhältlichen Medikamente Ihren Zustand nicht verbessern, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Im Allgemeinen wird Ihr Arzt eine höhere Dosis Antihistaminikum verschreiben.

Darüber hinaus wird eine Kombination anderer Medikamente verabreicht, um die Symptome einer aufgetretenen Tattoo-Allergie zu behandeln. Im Allgemeinen werden Sie von Ärzten nicht aufgefordert, ein neu gemachtes Tattoo zu entfernen. Sie müssen nur den Bereich behandeln, der von der allergischen Reaktion betroffen ist.

Medikamente von Ärzten reichen aus, um die Erkrankung zu lindern, ohne Narben zu hinterlassen. Aber auch Tätowierungen können geschädigt werden und das Hautbild beeinträchtigen, wenn eine allergische Reaktion unbehandelt bleibt (Anaphylaxie) und tendenziell schwerwiegend ist.

Unterschätzen Sie daher nicht die allergischen Reaktionen auf Tattoos. Suchen Sie sofort einen Arzt auf, um die am besten geeignete Behandlung zu erhalten.

k├╝rzliche Posts

$config[zx-auto] not found$config[zx-overlay] not found